Genuss-Schneeschuhbergsteigen

(2023SS01)

Beschreibung

Im Krimmler Achental und seinen Seitentälern erleben wir den Winter des Hochgebirges in allen seinen Facetten – still und tief verschneit, voller glitzernder Schneekristalle unter dem Sternenhimmel, wild und stürmisch oder sanft und verträumt im warmen Licht der Sonnenstrahlen.

Der besondere „Genuss“ dieser Tour liegt schon in der Anreise bis zur Hütte. Nach der Ankunft mit den Pkw’s in Krims bringt uns das Taxi hoch zu den Krimmler Wasserfällen. Dort holt uns dann ein Schneemobil ab und fährt uns ca. 10 km durch die verschneite Winterlandschaft – ein weiterer Genuss – hoch zum Krimmler Tauernhaus auf 1681 mtr.

Das Krimmler Tauernhaus verfügt über eine Sauna und wir haben diesmal DZ reserviert.

1. Tag: Gemeinsamer Aufstieg zum Krimmler Tauernhaus. 

Um 6:00 Uhr Abfahrt in Neumarkt am Volksfestplatz. Wir halten am Irschenberg beim Kaffee Dinzler. Frisch gestärkt fahren wir weiter Richtung Innsbruck bis zur Ausfahrt 39-Wiesing, nach Zell am Ziller. Von hieraus über den Gerlospass nach Krimml. Hier beginnt unsere Auffahrt zum Tauernhaus mit Taxi und einem Husky Shuttle. Ganz bequem bringt uns der Shuttle über die drei Fallstufen der Krimmler Wasserfälle zum Krimmler Tauernhaus auf 1631 m.

Nach der Zimmereinteilung werden wir noch auf einer kleinen Eingehtour den Umgang mit dem LVS-Gerät üben.  Hm ↑↓ 100, Gz 2 h.

2. Tag: Krimmler Tauern, 2634 m

Der hohe Pass ist seit Jahrhunderten ein klassischer Übergang von Nordtirol hinüber ins Ahrntal nach Südtirol. Der Aufstieg führt entlang des Krimmler Tauernwegs, durch weitläufiges Gelände mit flachen Passagen ins hinterste Windbachtal. Eine kurze Steilstufe führt uns hinauf zum Pass, mit erstklassiger Aussicht auf die Eisgipfel von Dreiherrenspitze und Rötspitze.                      Hm ↑↓ 1000, Gz 8 h. 

oder: Graukarkopf, 2663 m. 

Der Hausberg des Krimmler Tauernhaus, ragt doch der Gipfel direkt hinter der Hütte in die Höhe. Nochmals geht es ein Stück ins einsame Rainbachtal, bevor der Weg steiler über die Nordflanke zum Gipfel führt. Abstieg über die gleiche Route oder je nach Verhältnissen auch über die Südflanke und als Rundtour zurück zur Hütte.  Hm ↑↓ 1030, Gz 8 h.

3. Tag: Rainbachegg, 2530 m

Man sieht das Rainbachegg sobald man das Tauernhaus verlässt und man denkt sich wie man da wohl hoch kommt. Es müssen die Schneeverhältnisse schon passen und wir wollen bis Mittag wieder zurück sein, darum beginnen wir die Tour schon sehr früh.  Zurück auf der Hütte und nach einer kleinen Stärkung bringt uns der Husky Shuttle sowie das Taxi zurück nach Krimml.
Hm ↑↓ 900, Gz 5 h.

 

Voraussetzungen

Anforderung: Schwierigkeit WT 3 – mäßig schwierige Schneeschuhtouren, gute Kondition und Ausdauer erforderlich (Bewertungsskala WT 1 – WT 6)

Ausrüstung

Ausrüstung LVS-Gerät, Lawinenschaufel und Sonde sind zwingend notwendig. Die Ausrüstung und Schneeschuhe können bei der Sektion ausgeliehen werden (bitte reservieren!)

20.01.2023, 05:00 Uhr - 22.01.2023
Schneeschuhgehen
Gemeinschaftstour

Details

Termin
20.01.2023, 05:00 Uhr - 22.01.2023
Vorbesprechung

Dienstag, 10.01.2023 um 19:30 Uhr im DAV-Zentrum

Treffpunkt

Treffpunkt/Abfahrt:  5:00 Uhr Parkplatz Volksfestplatz, Woffenbacher Straße, Neumarkt (Fahrgemeinschaften)

Leiter*in / Veranstalter*in
Bernhard Hollweck
Anmeldung
Preis

DAV Mitglieder / Nichtmitglieder 55 € / 75 €

Zzgl. 2x Übernachtung mit Halbpension im Standardzimmer 140 € / Komfortzimmer 180 €.
Die Nutzung der Sauna ist im Preis der Halbpension enthalten.

Ortstaxe pro Person/Tag 2,05 €, sowie der Transfer zur und von der Hütte mit Taxi und Schneemobil 30 €. (dies ist vor Ort zu bezahlen).

Anteilige Fahrt- und Mautkosten in Fahrgemeinschaften.

Maximale Teilnehmeranzahl
11