Zum Jahresabschluss auf den Bärenfelsen

Samstag, 28. Dezember 2019 – Alle – natürlich auch Gäste/Nichtmitglieder – sind wieder herzlichst eingeladen, „zwischen den Jahren“ auf spannenden Wegen mit uns unterwegs zu sein. Diesmal erwandern wir eines meiner Lieblings-„Highlights“ – den Bärenfelsen am Brunnberg. Vorher geht’s aber noch durch das Schottenloch zum Spurzelgrub….! Hier mehr dazu. Und bitte rechtzeitig anmelden.

Organisation:   Jutta Frosch, Tel. 09181 4877034  jutta.frosch@alpenverein-neumarkt.de

Stuben-Weihnacht mit Fackelwanderung

Samstag, 21. Dezember 2019 – Wintersonnenwende – die längste Nacht des Jahres steht bevor. Für unsere Vorfahren war dies ein wichtiger Tag im Jahreskreis und Anlass zum Feiern. Viele Mythen und noch heute gebräuchliche Traditionen der Weihnachtszeit leiten sich davon ab. Sigi und ich erzählen Euch während unserer Wanderung mehr von den geheimnisvollen Dingen, die nun vor sich gehen oder woher z.B. der Brauch vom Tannenbaum, den roten Kugeln und der Kerzen abstammt. Zum Dank bringen wir nach altem Brauch den Wesen im Wald unsere Weihnachtsgaben dar. Hier mehr dazu

Organisation: Christine Garibasch  christine.garibasch@alpenverein-neumarkt.de

Silvesterfeier 2019

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Sektion Neumarkt im Jahr 2020 starten wir mit einem unvergesslichen Jahreswechsel. Die Band Mr. Blue wird für fetzige Unterhaltung sorgen. Diese 1. Veranstaltung unseres Jubiläumsjahres (gefolgt von monatlichen Veranstaltungen unserer Gruppen) möchten wir ausgelassen feiern und witzige Momente mit einer eigens dafür angemieteten Fotobox festhalten. Damit auch ein buntes Buffet entsteht, bitten wir jeden Gast hierfür mit einer Kleinigkeit beizutragen.

Die Teilnahme ist nur für DAV-Mitglieder möglich.

Beginn: 19:00 Uhr

Anmeldung: Hier

Kosten: 10,- € pro Person

Info: DAV-Zentrum, Dreichlingerstraße 40, 92318 Neumarkt, Tel. 09181 22704, info@alpenverein-neumarkt.de

Rauhnacht’s Treiben“

– die wild-romantische Fackelwanderung –

 

In guter Tradition bieten wir auch in diesem Jahr die Rauhnachtswanderung an. Mit neuen Geschichten geht es wieder rund um den alten Aberglauben

Des Aberglaubens alte Rechte, erstrecken sich auf jedes Haupt.

Noch ist im menschlichen Geschlechte ihr Einfluss größer als man glaubt!

In der Jahresnacht von November bis Lichtmess herrschten früher die Wesen der Dunkelheit. Dämonen, Gnome und die Percht gingen um und verbreiteten Furcht und Schrecken. Am 25. Dezember beginnen die sogenannten „Rauhnächte, Rauchnächte oder Zwölf heiligen Nächte”. In dieser Zeit sollen besondere Dinge vor sich gehen, und die Grenze zwischen Diesseits und Jenseits soll nun wesentlich dünner sein. In der letzten dieser Nächte machen wir uns auf den Weg, um ihre Geheimnisse zu ergründen und begegnen im Lichterschein von Fackeln uraltem Brauchtum. Erlebt, wie unsere Ahnen diese für sie so wichtige Zeit der Stille und der Einkehr zwischen den Jahren, im tiefen Wald begingen. Unterwegs entdecken wir die bereits erwachende Natur, fahnden nach Zunder-Pilz und Judasohr und erfahren hilfreiches über heilende Pflanzen und Bäume, die uns auch im Winter zur Verfügung stehen.

Feuerzauber und heiße Schmankerl

Nach der Wanderung wärmen wir uns am offenen Feuer und scheuchen nach alter Tradition mit duftenden Kräutern unseren Alltagsmief hinweg, bevor es zum Einkehrschwung in die Stube des DAV-Zentrums geht. Dort angekommen kredenzen wir wieder Schmankerl aus unserer Bio Wildkräuterküche. Ob Veganer, Vegetarier oder eher fleischlastig, garantiert ist für jeden etwas dabei. Vom deftigen Eintopf, heißer Suppe, saisonale Salate oder Aufstriche, DIY Brot und Früchtebrot sowie weihnachtliches Gebäck und Wildfruchtpunsch oder unsere Hochprozentigen, ist alles in liebevoller Handarbeit in Bio-Qualität gerührt, geraspelt und gekocht.

Bitte mitbringen: Fackeln / Taschenlampen, Suppentasse.

An geeignete Kleidung und festes Schuhwerk denken! Bei ungünstigen Wetterbedingungen, wird die Strecke angepasst und die Erzählungen zum Teil in die Stube verlegt. 

Anmeldung: bis spätestens 03.01.2020 mit Tour Nr. 2020SO01  HIER

Kosten: Inklusive Führung, traditionelles Räucherritual, Buffet (alle Speisen), ein Glas Punsch, Verkostung unterwegs und Sektionsgebühren für Mitglieder / Nichtmitglieder 23,- €/ 25,- €, für Kinder 10,- €, zzgl. weiterer Getränke und alle alkoholischen Getränke.

Überbuchung vermeiden: Die Veranstaltungsbestätigung der Geschäftsstelle bitte ausdrucken und vorzeigen. Max. 30 Teilnehmer!

Treffpunkt: Parkplatz Gasthof Sammüller (bitte neben dem Parkplatz, entlang der Straße parken).

Gemeinschaftstour: leichter Rundweg mit rund 70 Hm Aufstieg auf nicht schwierigen, befestigten Wegen, ca. 2,5 km, Führung ca. 2 Std. Gesamt 3,5 – 4 Std.

Organisation: Christine Garibasch, christine.garibasch@alpenverein-neumarkt.de

Mehr Info: www.wildwerds.de

Veranstaltungsort/-zeit: DAV Kletterzentrum, Dreichlingerstr. 40, 92318 Neumarkt; Beginn: 19 Uhr

Eintritt: Kostenfrei

Perspektiven verändern – Alexander Huber

Am 05. November war Alexander Huber im Rahmen eines Vortrag zum 30. Jubiläum des Sozialpsychiatrischen Dienstes (SPDI) der Diakonie Neumarkt/Nürnberger Land in unserem Vereinsheim zu Gast. Während des Besuchs kletterte er in unserer Halle zusammen mit Mitarbeitern des SPDI und einer Jugendklettergruppe des JDAV Neumarkt. Im Anschluss fand sein  Vortrag  „Die steile Welt der Berge“ im Landratsamt Neumarkt statt.

 

 

Fitnesstraining

Was????? Der Sommer ist schon wieder vorbei?

Ausdauersport am Abend? Im Dunkeln? Alleine?

Nein danke, lieber mit vielen anderen in der Halle!

Lösung….?!

► Was?         Fitnesstraining

► Wo?           In der Ostendorfer Turnhalle

► Wann?      Jeden Donnerstag von 19 – 20:30 uhr

► Beginn?    10. Oktober


Info: In den Wintermonaten wird auf Geh- und Radwegen um die Sporthalle kein Räum- und Streudienst ausgeführt. Eine Haftung der Stadt Neumarkt für entstandenene Schäden wird ausgeschlossen.

Wir wollen für alle Bergsportarten fit sein …

150 Jahre Deutscher Alpenverein!

„Die Berge und wir. 150 Jahre Deutscher Alpenverein“

Am 9. Mai 1869 gründeten deutsche und österreichische Bergsteiger den Deutschen Alpenverein, um „die Kenntnis der Alpen zu verbreitern“. Seit seiner Gründung setzt er sich nicht nur für Bergsport, sondern auch für Naturschutz ein – getreu dem Motto: „Wir lieben die Berge. Seit 1869.“