„Rauhnacht’s Treiben“

| Natur und Umwelt

die wild-romantische Fackelwanderung

In guter Tradition bieten wir auch in diesem Jahr die Rauhnachtswanderung an. Mit neuen Geschichten geht es wieder rund um den alten Aberglauben

Des Aberglaubens alte Rechte, erstrecken sich auf jedes Haupt.

Noch ist im menschlichen Geschlechte ihr Einfluss größer als man glaubt!

In der Jahresnacht von November bis Lichtmess herrschten früher die Wesen der Dunkelheit. Dämonen, Gnome und die Percht gingen um und verbreiteten Furcht und Schrecken. Am 25. Dezember beginnen die sogenannten „Rauhnächte, Rauchnächte oder Zwölf heiligen Nächte”. In dieser Zeit sollen besondere Dinge vor sich gehen, und die Grenze zwischen Diesseits und Jenseits soll nun wesentlich dünner sein. In der letzten dieser Nächte machen wir uns auf den Weg, um ihre Geheimnisse zu ergründen und begegnen im Lichterschein von Fackeln uraltem Brauchtum. Erlebt, wie unsere Ahnen diese für sie so wichtige Zeit der Stille und der Einkehr zwischen den Jahren, im tiefen Wald begingen. Unterwegs entdecken wir die bereits erwachende Natur, fahnden nach Zunder-Pilz und Judasohr und erfahren hilfreiches über heilende Pflanzen und Bäume, die uns auch im Winter zur Verfügung stehen.

Feuerzauber und heiße Schmankerl

Nach der Wanderung wärmen wir uns am offenen Feuer und scheuchen nach alter Tradition mit duftenden Kräutern unseren Alltagsmief hinweg, bevor es zum Einkehrschwung in die Stube des DAV-Zentrums geht. Dort angekommen kredenzen wir wieder Schmankerl aus unserer Bio Wildkräuterküche. Ob Veganer, Vegetarier oder eher fleischlastig, garantiert ist für jeden etwas dabei. Vom deftigen Eintopf, heißer Suppe, saisonale Salate oder Aufstriche, DIY Brot und Früchtebrot sowie weihnachtliches Gebäck und Wildfruchtpunsch oder unsere Hochprozentigen, ist alles in liebevoller Handarbeit in Bio-Qualität gerührt, geraspelt und gekocht.

Bitte mitbringen: Fackeln / Taschenlampen, Suppentasse.

An geeignete Kleidung und festes Schuhwerk denken! Bei ungünstigen Wetterbedingungen, wird die Strecke angepasst und die Erzählungen zum Teil in die Stube verlegt. 

Anmeldung: bis spätestens 03.01.2020 mit Tour Nr. 2020SO01  HIER

Kosten: Inklusive Führung, traditionelles Räucherritual, Buffet (alle Speisen), ein Glas Punsch, Verkostung unterwegs und Sektionsgebühren für Mitglieder / Nichtmitglieder 23,- €/ 25,- €, für Kinder 10,- €, zzgl. weiterer Getränke und alle alkoholischen Getränke.

Überbuchung vermeiden: Die Veranstaltungsbestätigung der Geschäftsstelle bitte ausdrucken und vorzeigen. Max. 40 Teilnehmer!

Treffpunkt: Parkplatz Gasthof Sammüller (bitte neben dem Parkplatz, entlang der Straße parken).

Gemeinschaftstour: leichter Rundweg mit rund 70 Hm Aufstieg auf nicht schwierigen, befestigten Wegen, ca. 2,5 km, Führung ca. 2 Std. Gesamt 3,5 – 4 Std.

Organisation: Christine Garibasch, christine.garibasch@alpenverein-neumarkt.de

Mehr Info: www.wildwerds.de

Tourendetails

05.01.2020

15:00 Uhr

Treffpunkt:
Parkplatz Gasthof Sammüller